Ein Einblick in die Projektarbeit von Ärzte der Welt: Das Inlandstreffen

Zum ersten Mal überhaupt fand am 29. und 30. März 2017 ein Treffen mit Beteiligten aus fast allen Inlandsprojekten von Ärzte der Welt statt: Mitarbeiter/innen aus Hamburg, Berlin und München trafen sich in der Münchner Geschäftsstelle. Nur unser Mitarbeiter aus Stuttgart musste leider kurzfristig absagen. Es war meine erste Woche als Praktikantin im Bereich Inlandsprojekte und dementsprechend eine tolle Gelegenheit, sofort einen Einblick in die Projektarbeit von Ärzte der Welt zu erhalten. Natürlich wurden es auch zwei arbeitsreiche Tage mit jeder Menge Input!

 

Das Treffen aus meiner Perspektive

Ziele der Veranstaltung waren einerseits ein vertiefter Austausch zwischen den Projekten, andererseits die Erarbeitung einer gemeinsamen Basis für die Projektarbeit, um mithilfe allgemeingültiger Richtlinien und Konzepte die Qualität der Projekte zu sichern und zu erhöhen. Die beiden Tage waren angefüllt mit vielen verschiedenen Diskussionsthemen: So wurden beispielsweise neue Strategien innerhalb der Öffentlichkeitsarbeit besprochen und ein gemeinsames Prinzipienpapier erarbeitet. Schwerpunktmäßig wurde die Situation von Migrant(inn)en aus Ländern der EU in Deutschland diskutiert, um Forderungen von Ärzte der Welt bezüglich dieses Themas zu formulieren.

 

Ein zentraler Punkt des Treffens war zudem das „Qualitätsmanagement“: Wir formulierten Zielvorgaben für die Projektarbeit und diskutierten vor diesem Hintergrund die aktuelle Qualität der Inlandsprojekte und Maßnahmen, um diese Qualität zu sichern bzw. noch zu steigern. Themen hierbei waren beispielsweise die Erreichbarkeit von Zielgruppen, Möglichkeiten der Teilhabe und Mitbestimmung von Patient(inn)en sowie Kriterien für die Nachhaltigkeit unserer Projekte.

Unser Inlandsteam

Ich erhielt während dieser zwei Tage einen umfassenden Eindruck von Herausforderungen und Chancen innerhalb der Projektarbeit. Besonders beeindruckt war ich von der produktiven und konzentrierten Atmosphäre und von dem Engagement, das alle Beteiligten ihrer Arbeit entgegenbringen, sowie der Ernsthaftigkeit bei der Auseinandersetzung mit Zielen und Anforderungen der Projekte.

 

Am Schluss bewerteten alle Beteiligten das Treffen sehr positiv, vor allem die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung. Das Inlandstreffen hatte sein Ziel erreicht, eine Basis für die weitere Planung des Inlandsbereichs zu schaffen. Für alle waren es zwei arbeitsreiche Tage gewesen, für mich aber auch ein wunderbarer Start ins Praktikum!

About Lea Gelfert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.