Demo vor dem Europäischen Patentamt in München

Heute haben wir uns mit unseren Kolleg*innen aus Deutschland, Frankreich und Belgien sowie den Kolleg*innen von Ärzte ohne Grenzen und anderen Organisationen vor dem europäischen Patentamt in München versammelt, um die Anfechtung des Patents auf Sofosbuvir zu unterstützen. Der Pharmariese Gilead besitzt das Monopol auf das derzeit wirksamste Medikament zur Behandlung von Hepatitis C und kann deshalb exorbitant hohe Preise dafür verlangen. Wegen der enormen Preise von bis zu 43.000 Euro für die zwölfwöchige Behandlung sind Regierungen und Anbieter in vielen Ländern gezwungen, den Zugang zu dem Medikament zu beschränken und nur für Menschen mit fortgeschrittenen Formen von Hepatitis C zu gewähren. Dabei ist die gleiche Behandlung dort, wo der Wirkstoff nicht patentiert ist, bereits für unter 100 Dollar zu haben. Dieses Patent ist ungerechtfertigt und verwehrt Menschen den Zugang zur nötigen Medikation. Das Recht auf und der Zugang zu Gesundheit ist ein Menschenrecht.

Da wir durch die Arbeit im „Praktikantenzimmer“ sehr viel von den anderen Bereichen mitbekommen, beschäftigte uns die Patentanfechtung schon mehrere Wochen. Hauptsächlich über Social Media wurde die Protestaktion verbreitet und wir waren natürlich auch um 8:30 Uhr pünktlich vor dem Patentamt. Zusammen mit anderen Organisationen waren wir rund 50 Personen, ausgestattet mit Plakaten und Bannern zu „No Price On Life“ und „Stop Patent Abuse“ und Sprechchören, die hoffentlich bis in das Zimmer der Anhörung vorgedrungen sind. Die Stimmung war sehr gut und das Gefühl aktiv und nicht nur vom Schreibtisch aus etwas zu bewegen, hat großen Spaß gemacht!

Über das Patent wird noch heute Nachmittag und morgen verhandelt, sodass wir hoffentlich am morgigen Abend einen positiven Ausgang feiern können.

About Admin

Praktikant im Bereich Fundraising und Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.